• Familien- und Systemaufstellungen

  • Familien- und Systemaufstellungen

Familien- und Systemaufstellungen

Familienaufstellungen sind eine Methode der Selbsterfahrung, die die Möglichkeit bietet, durch die Arbeit in einer Gruppe in Kontakt zu kommen mit den lebensfördernden Kräften, die es in jeder Familie gibt.

Familienaufstellungen werden in Gruppen durchgeführt. Ein Teilnehmer wählt für sich selbst und für die übrigen Mitglieder seiner Herkunfts- oder Gegenwartsfamilie Stellvertreter aus der Gruppe aus und stellt diese im Raum in Beziehung zueinander auf, wobei er sich ganz von seinem Gefühl leiten läßt. Mit diesem "Aufstellen" entfaltet sich das innere, meist unbewußte Bild des Teilnehmers von seiner Familie als äußeres Kraftfeld der Aufstellung. Die bei den Stellvertretern auftauchenden Gefühle und Körperempfindungen geben auf eine oft erstaunlich genaue Weise die Situation des betreffenden Familienmitglieds und der in dieser Familie wirkenden Kräfte wieder. Stellvertreter erleben in der Aufstellung u. U. intensive Gefühle von Liebe, Trauer oder Wut ebenso wie ausgeprägte körperliche Empfindungen wie Hitze, Taubheit, Schmerzen oder überraschende Leichtigkeit - all das ohne vorherige Information über die Person, die sie vertreten. Es scheint so, dass die Stellvertreter durch den Akt des Aufstellens zu "Medien" für Erfahrungen unbekannter anderer Menschen werden, von denen sie auf eine gefühlshaft-körperliche Weise"wissen" und an deren Schicksal sie für die Dauer der Aufstellung teilhaben. Über dieses Erleben der Stellvertreter können die in einer Familie im Guten wie im Schlimmen wirkenden Kräfte in einer Aufstellung ans Licht kommen und vielleicht erstmals bewußt wahrgenommen werden.

Die Arbeit mit Familienaufstellungen ist sehr stark lösungsorientiert. Sie suchen nach guten Kräften für die Lösungen von Konflikten und Problemen in unseren Familien. Sie ersetzen nicht unbedingt die Arbeit an einer Lösung, geben jedoch in aller Regel präzise Hinweise auf Lösungen.

Link_Ehe_Familien_Lebensberatung

Die Seminare werden in Kooperation mit der Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster durchgeführt. Zu unseren Qualitätsstandards gehört die Möglichkeit eines Vorgespräches und die Nachbetreuung, falls sich aus der Aufstellung weitere Fragen ergeben. Diese finden in den Beratungsstellen statt.